· 

Russland und China eröffnen riesigen Bergbau-Komplex in Sibirien

Ein weiterer Beweise für die große wirtschaftliche Integration zwischen diesen eurasischen Riesen. Ein chinesisch-russischer Gigant nimmt Gestalt an.

Während sich die Amerikaner über Konföderationsstatuen streiten und über Harvey Weinstein besessen sind, erledigen Russland und China Dinge.

Russische Abendnachrichten berichten, dass sich die eurasischen Riesen zusammengetan haben, um ein neues Bergbauunternehmen im tiefsten Sibirien zu eröffnen, das Kupfer, Gold und Eisenerz fördern wird.

Die Investitionen liegen in Milliardenhöhe, denn in der bisher unberührten Wildnis wurden Straßen, Eisenbahnlinien und eine enorme Infrastruktur eingerichtet.

Der russische Bergbaubetrieb Norilsk Nickel (Nornickel) bestätigte, dass die Testphase des Bergbau- und Verarbeitungsbetrieb Bystrinsky begonnen hat. Dieser Betrieb liegt außerhalb von Chita (Tschita ist eine Stadt und das Verwaltungszentrum der Zabaykalsky Krai, Russland, am Zusammenfluss der Flüsse Chita und Ingoda und auf der Transsibirischen Eisenbahn, 900 Kilometer östlich von Irkutsk).

Die Gazimuro-Zavodsky-Bezirks-Mine im Trans-Bailkal-Territorium des Landes wird Gold-, Eisen- und Kupfererze fördern, um Konzentrate aus Gold, Kupfer und Magnetit lokal herzustellen. Die gesamten Erzreserven des Standorts werden auf 343 Millionen Tonnen geschätzt, was dem Komplex eine erwartete Minenlebensdauer von 30 Jahren beschert.

Das „Warmlaufen“ der Anlage, die für die nächsten Monate anhalten wird, ist für Nornickel ein lange erwartetes Ziel. Bystrinsky ist Russlands größtes Greenfield-Metall- und Bergbauprojekt, und der Betreiber baute das Werk seit 2013 mit einer Gesamtinvestition von mehr als 90 Mrd. Rb (1,52 Mrd. US-Dollar).

Die ersten Produktionsstufen sollen Mitte nächsten Jahres anlaufen, wobei bis Ende 2019 die Auslegungskapazität von 10 Mio. Tonnen / Jahr erreicht sein wird.

Sobald die Kapazität erreicht ist, wird Bystrinsky neben den Aktivitäten auf den Halbinseln Taimyr und Kola das dritte große Produktionsgut von Nornickel sein.

"Wir sind sehr stolz darauf, dass wir nur vier Jahre gebraucht haben, um eine solche Anlage von Grund auf in dieser Grössenordnung zu bauen.

Die Chinesen denken langfristig und gigantisch. Video in russisch mit englischem Untertitel.


Das erinnert fast an Projekte die während der sowjetischen Industrialisierung errichtet wurden", sagte Präsident Vladimir Potanin. "Für uns ist dies nicht nur ein weiteres neues Kapital, sondern auch eine Chance, die fortschrittlichsten Technologien in den Bereichen Produktion, Sozialpolitik, Umwelt und Human Capital Management einzusetzen." 

Die russische Regierungskommission für die Überwachung ausländischer Investitionen hat die lang erwartete Übernahme von 13,3 Prozent des Bystrinsky Kupfer-Gold-Eisen-Entwicklungsprojektes des Chinesischen Hochlandfonds genehmigt, zitiert http://www.finmarket.ru Igor Artemyev, Chef des russischen Antimonopol-Kommission.

Die lokalen Kommunen sind natürlich sehr an der Entwicklung solcher Großprojekte interessiert. In den kommenden zehn Jahren wird die Sabaykalsky Krai Tausende von Arbeitsplätzen generieren und 18 Mrd. Rubel (ca. 260 Millionen EURO) jährlich produzieren, 25% dieser Einnahmen gegen an die umliegende Region.

Im vergangenen Dezember hat das Konsortium des China Highland Fund, das von führenden chinesischen Investmentfonds und Unternehmen gegründet wurde, eine Beteiligung von 13,33 Prozent am Bystrinsky-Kupfer-Projekt der MMC Norilsk Nickel OJSC in Zabaykalsky Kray im Russlandsibirien für insgesamt 100 Millionen US-Dollar erworben. Seit Dezember 2015 erwarteten die Partner, dass der Federal Antimonopoly Service die Übernahme genehmigt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0