Bau längster Wüsten-Autobahn der Welt abgeschlossen

Der Bau der längsten Straße in einer Wüste ist in China abgeschlossen worden, berichtet der Sender CCTV. Die 930 Kilometer lange Strecke verbindet Linhe mit Baigeda im autonomen Gebiet Innere Mongolei, im Norden Chinas.

Der Meldung zufolge brach diese Autobahn einen Längenrekord unter Straßen, die auf Wüstenterritorium gebaut wurden. Es sollen rund 37 Milliarden Yuan (umgerechnet fast fünf Milliarden Euro) in das Projekt investiert worden sein.

Am Bau der Autobahn, der im April 2015 begann, beteiligten sich mehr als 30.000 Bauarbeiter, wie aus einer Meldung der offiziellen Seite der Regierung der Inneren Mongolei hervorgeht.

Der Teil von Linhe bis Baigeda gehört zur 2.540 Kilometer langen Autobahn Peking-Ürümqi, die eine staatliche Bedeutung trägt. Die Strecke sei wichtig für die Strategie der Entwicklung der westlichen Gebiete Chinas.


Das autonome Gebiet Innere Mongolei hat eine Fläche von 1,18 Millionen Quadratkilometern. Der größere Teil des Gebietes liegt auf dem Mongolischen Plateau. Im Westen liegen fünf große Wüsten.